26.09.2007















"Bear Facts": Bären sind momentan ein ganz aktuelles Thema, weil sie besonders um diese Jahreszeit aus den Bergen in die Stadt herunterkommen, um die Lachse zu fressen, die die Ströme hinaufwandern zu ihren Laichgewässern. Als Nachtisch fressen sie dann Äpfel aus den Apfelplantagen. Bei dem Programm im EECO haben wir erfahren, wie man Braunbären und Schwarzbären unterscheidet, und einiges über ihr Leben gehört. Leider kam die Mitarbeiterin des EECO nicht so gut mit unserer heterogenen Gruppe zurecht und man merkte ihr deutlich an, dass sie sonst mit Schulgruppen arbeitet. Als die Kinder "single file" über eine enge Brücke gehen sollten, mussten einige Mütter ihnen erst erklären, was damit gemeint ist. Die brave Marschierart in Zweierreihen oder einzeln hintereinander sind die Kinder in unserer Homeschooling-Gruppe naturgemäß nicht gewöhnt. Auch die anderen Kommandos wie Handheben als Zeichen für Ruhe und "Münder mit Reißverschluss geschlossen, Ohren auf und Füße still" brachten nicht so ganz die gewünschte Wirkung. Als dann auch noch mitten in ihren Erklärungen unser Spinnen-Experte im Gebüsch hing, um nach einem neuen Forschungsobjekt zu angeln, und damit die Aufmerksamkeit der Gruppe auf sich lenkte, geriet sie ganz aus der Fassung. Spinnen mitten im Bären-Programm waren offensichtlich nicht vorgesehen und sie schien nicht gewillt zu sein, die Lernmomente so zu nehmen, wie sie sich bieten. Na ja, es hat dennoch Spaß gemacht und wir haben einiges gelernt: beispielsweise wussten wir nicht, wie ein Bärenhaufen aussieht, bis uns ein Junge aus der Gruppe auf unserem Spaziergang einen am Wegrand gezeigt hat! Nicola hat ihre Eindrücke auch in ihrem Blog festgehalten.

1 Kommentar:

Nicola hat gesagt…

I posted about this too! It was kind of funny to see the problems the interpreter was having, though any kids who were earnestly wanting to learn something about bears may have felt very frustrated!